Themen

Die hier vorgestellten Themen sollen Ihnen ein Gefühl für die Möglichkeiten vermitteln. Es gibt keine fixen Vorgaben. Sie allein bestimmen Ihr Anliegen.

Geburt Eltern Portrait

Willkommen im Leben! Wir sind deine Eltern. Wer sind wir? Was wünschen wir uns für dich? Wer wollen wir als Eltern für dich sein? Was bedeutet Eltern-Sein für uns? Was schenkst du uns mit deinem Leben? Was können wir dir geben?

Willkommen im Leben! Wir sind deine Eltern. Wer sind wir? Was wünschen wir uns für dich? Wer wollen wir als Eltern für dich sein? Was bedeutet Eltern-Sein für uns? Was schenkst du uns mit deinem Leben? Was können wir dir geben?

Wenn ich gross bin Wenn ich gross bin

Es ist spannend und oft erheiternd, was unsere noch jungen Kinder uns zu erzählen haben. Wie sie sich selbst erleben, ihre Eltern, ihre Familie. Die Welt. Eine Vorausschau für spätere Rückschau. Und eine wundervolle Erinnerung in erwachsenen Zeiten.

Wer bist du? Was machst du so den ganzen Tag? Was findest du toll? Was magst du überhaupt nicht? Wie ist deine Mama? Und dein Papa? Was tun die den ganzen Tag? Wie sind sie mit dir? Eine Fee schenkt dir drei Wünsche: Was wünscht du dir?

Liebe / Partnerschaft Paar Portrait

Ein Ja-Wort. Eine Nachricht vom Paar an sich selbst. Eine Erinnerung – z.B. an späteren Jahrestagen. Auch in Krisen. Und im Alter. Sowie ein Zeitdokument für Kinder und Nachkommen.

Wer wollen wir als Paar sein? Wo wollen wir als Paar hin? Was bedeutet Liebesbeziehung für uns? Was bedeutet Freiheit? Wie wollen wir unser gemeinsames Leben gestalten? Wollen wir uns etwas versprechen? Welche Werte wollen wir leben?

Alter / Lebenslinien Vermächtnis Portrait

Für Einzelpersonen oder ganze Familien. Historische und emotionale Stationen von der Geburt bis heute. Zeit für eine Lebensrückschau und einen Ausblick auf das, was noch kommt. Eine befreiende Reise. Und ein berührendes Geschenk für Ihre Nächsten.
Ein Lebenslinien-Portrait kann vieles beinhalten: Interviews mit Ihnen. Mit anderen für Sie wichtige Menschen. Besuche für Sie wichtiger Orte der Gegenwart und Vergangenheit.

Wer wollte ich sein? Zu wem bin ich geworden? Welche Träume und Wünsche hatte ich? Was davon habe ich gelebt, was nicht? Wieso? Welche Beziehungen habe ich gelebt? Was hinterlasse ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Woran glaube ich? Klären von Unklarem. Aussprechen von Ungesagtem.

Demenz Portrait vor dem Vergessen

Eine Demenz verändert alles. Für den Erkrankten ebenso wie für seine Mitmenschen. Ein videografisches Portrait in einem frühen Stadium der Krankheit kann eine wertvolle Hilfe darstellen. Sich offen und für die Angehörigen nachvollziehbar mit der Thematik auseinandersetzen. Mit den Ängsten und den emotional belastenden Aspekten der Krankheit ebenso wie mit den positiven Erinnerungen des bisherigen Lebens. All das kann eine ebenso wertvolle wie hilfreiche Erfahrung für den Betroffenen und dessen Angehörige sein.

Mein Leben. Erinnerungen. Wer war ich, wer bin ich, zu wem werde ich? Stationen des Lebens. Träume, Wünsche, Ziele. Wie verändert die Diagnose „Demenz“ mein Leben? Und das meines Umfelds? Was sind meine Ängste? Welche Wünsche und Bedürfnisse habe ich? Für jetzt und für die Zukunft.

Reflexion Spiegel Portrait

Reflexion bedeutet, sein eigenes Denken, Fühlen und Handeln zu beleuchten bzw. zu analysieren. Mit dem Ziel, mehr Klarheit über sich selbst zu gewinnen und sein Leben entsprechend auszurichten.

Besonders in therapeutischen Settings, im Coaching, bei Konfliktbewältigung sowie in der Mediation kommt es zur bewussten Auseinandersetzung mit sich selbst. In diesen Settings kann eine Videobotschaft (an sich selbst oder an Dritte) ein mächtiges Instrument darstellen.

Sie kann Ihnen ein hilfreiches – oft überraschendes – Bild Ihrer Selbst spiegeln. Im Gespräch mit Dritten oder beim Lesen eigener schriftlicher Aufzeichnungen verbleiben wir in unserer Eigenwahrnehmung. Betrachten wir aber eine videografische Aufzeichnung unserer Selbstreflexion – also uns von außen als lebendigen Menschen mit Sprache, Gestik und Mimik – erhalten wir ein oft erfrischend neues Selbstbild – eine Art Fremdwahrnehmung des Selbst. Das hilft uns, die Diskrepanz zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung zu verringern und zu „erleben“, wie uns andere Menschen wahrnehmen.

Klingt das kompliziert? Ist in der Praxis eine spannende und wertvolle Erfahrung.